Tsching … derassa … Bumm

Wummern. Das kennt man, denn es kommt immer mal wieder. Nicht regelmäßig in jedem Jahr, dafür in manchen auch gerne mal häufiger. Das Wummern, wenn der Kopf schwer wie Blei ist, obwohl doch scheinbar nur Watte drinsteckt. Ein Gefühl, halb taub zu sein und doch alles verstärkt wahrzunehmen. Kommen dann noch Magenkrämpfe hinzu, fällt der Gang nach draußen, die Fahrt im Auto, der Lärm im Job noch schwerer. Leider ging es mir heute exakt so.

Nun hielt sich die Hektik auf der Arbeit im Vergleich zu den vergangenen Tagen zwar zurück, aber da einige unaufschiebbare Aufgaben nach Feierabend anstanden, war an Erholung nicht zu denken.

Zunächst musste bei Porta das neue Bett abgeholt werden, ein Superschnäppchen, Polsterbett, 180×200. Trotz Kombi sind das ganz schöne Maße und ohne Hilfe wäre ich vermutlich elendig gescheitert. Nach dem Transport und vor den Aufbau hat der Teufel dann weitere schweißtreibende Arbeit vorbereitet. Nicht nur das alte Bett musste abgebaut und hinabtransportiert werden, nein, auch der im Keller lagernde Sperrmüll musste noch raus – morgen ist nämlich Abholung des ganzen Zeugs.

Ruiniert man sich seinen Rücken in diesem Zusammenhang nur deshalb, um dann anschließend ein noch besseres Gefühl auf der neuen Matratze zu haben? So nach dem Motto „ah, ist das mal entspannend, guter Kauf“? Obwohl man ohne die Plackerei eben viel schmerzfreier und besser geschlafen hätte?

Beim Sperrmüll-auf-die-Straße-stellen waren wieder viele interessante Gesprächspartner dabei, die meine Ware begutachteten. „Hast Du auch Elektro?“, „Jep, noch nen großen Fernseher“, „Nehm nur Flachbild, ne!“. Hallo??? Muss ich mich rechtfertigen? Sieht, sorry, verlebt aus, nimmt aber nur Flachbildfernseher? Ich liebe die Dekadenz dieser Stadt, in der Obdachlose nicht nach nem Euro, sondern nem Taschentuch fragen – ist mir echt schon passiert!

Zum Glück kam auch noch eine farbige Family, die sich von ganzem Herzen über Regale, Stereoboxen und Fitnessgeräte gefreut haben. Dass sie mich aus Dankbarkeit nicht zum Essen einluden, war eigentlich alles. Hey, war doch eh für den Müll – aber war trotzdem sehr schön für mich 🙂

Nun wird der Abend aber langsam ausklingen. Die Schmerzen lassen nach und ich freue mich auf meine erste Nacht im neuen Luxusbett zum Schnäppchenpreis.

Schlaft gut und vergesst nicht: Was für euch Müll ist, kann noch das Herz von Jemandem wärmen. In diesem Sinne … Keep on rockin‘ !!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s