Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Ent … Spannung

Erholung. Ist vermeintlich eine extrem häufig genutzte Beschreibung der geplanten Aktivitäten eines Sonntags. Durch seine noch immer schier heilige Behandlung bietet es sich natürlich auch an, Erholung an genau diesem Tag in den Vordergrund zu stellen. Nur gibt es nicht die Universal-Erholung, die alle Menschen gleichermaßen entspannt, da unterschiedliche Lebensphilosophien auch unterschiedlichster Erholungsmethoden bedürfen. So ist der generell supersportliche Typ eher ein Freund aktiver Erholung, also steht zur Entspannung eine lockere 3-Stunden-Radtour an, während für die Familie Erholung auch in einem schönen Zoo- oder Schwimmbadbesuch zu finden sein kann. Um es kurz zu machen (weil ich mich ja noch erholen möchte ;-)), es gibt so viele verschiedene Formen der Erholung, dass ein jeder tief in sich gehen sollte, um die individuell beste Erholungsmöglichkeit herauszufinden und mit seiner Umwelt (insbesondere im Zuge einer Partnerschaft) abzustimmen. Warum? Tja, da es diese Unterschiede gibt, besteht durchaus die Gefahr, mit seiner Erholungsphilosophie die des anderen zu blockieren.

Meine Erholung war heute früh aktiverer Natur und bestand aus einer lockeren Fitness-Einheit im Studio, mit ein wenig Ergometer-Aufwärmen und einem kleinen Kraftzirkel. Ehrlich gesagt stand das Training eher im Fokus des fröhlichen Austauschs mit meinem Kumpel, inklusive der Planung unserer Aktivitäten in der kommenden Woche. So trödelten wir ein wenig herum und verließen das Studio schweißlos, aber glücklich.

Danach war ich mit meinem Girly auf dem Godesberger Stadtfest, wo sie sich einer Blitzmassage unterzog und wir ansonsten nur ein wenig die verschiedenen Stände begutachtet haben. Viel Zeit blieb uns sowieso nicht, da wir am frühen Nachmittag mit unserer Lieblingsfamily verabredet waren und erstmal eine gute Stunde dorthin fahren mussten. Kaum angekommen stand zunächst Nahrungsaufnahme auf dem Plan, bevor die Haustiere gestreichelt und Kinder bespaßt wurden. Ach ja, und nette Unterhaltungen mit den stolzen Eltern gab es natürlich auch noch. Alles in allem ein locker entspannter Besuch.

Nach der Rückkehr in Bonn war der Tag auch schon fast vorbei, so dass ich nur noch ein wenig ins Revierderby reingeschaut habe und wir anschließend das Abendessen vorbereitet haben. Während des Essens lief die Promi-Kocharena, die heute ein Beispiel dafür war, wie man es in der Küche eher nicht macht. So klang der Tag aus, aber ich kann nicht sagen, dass es sich um die Entspannung gehandelt hat, die ich mir gewünscht hätte.

Nun gut, man kann nicht alles haben. Morgen geht es weiter, vermutlich in eine harte neue Woche. Toi toi toi … keep on rockin‘ !!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: