Schlechte Sterne

Hartnäckig. Das war das erste, was mir nach dem Aufstehen heute in den Sinn kam, denn die Erkältung hält sich nun schon seit Wochen hartnäckig, mal mehr, mal weniger das allgemeine Wohlbefinden beeinflussend. Heute mehr, denn Schlucken fällt schwer und reden noch mehr. Dazu stelle ich fest, dass die Restrolle um die Hüfte und den Bauch herum ebenso hartnäckig wie konstant an Ort und Stelle bleibt, dabei völlig ignorierend, wie anstrengend die regelmäßigen Sportbesuche sind. Unfair!

Dabei ist Hartnäckigkeit doch unlängst zu einem positiv besetzten Begriff geworden. Es gilt im Job als Synonym für Verlässlichkeit, Strebsamkeit. Man lässt quasi nicht locker, bevor die Ziele erreicht sind. Wer hartnäckig sein Sportprogramm durchzieht, sollte auch die gesetzten Ergebnisse zu sehen bekommen (stellt sich nur die Frage, wann? Aber vielleicht sollten Zielsetzungen einfach realistisch sein ;-)). Genauso kann (wenn man den diversen Lifestyle-Magazinen glaubt, dann wird) Hartnäckigkeit hilfreich sein, wenn es darum geht, einen neuen Partner zu erobern – nicht alles klappt beim ersten Date. Gibt’s denn auch Negativbeispiele? Sicher. Zum einen ist im Berufsleben die Grenze zum Nervenden fließend, zum anderen kann es (beispielsweise bei dem erwähnten Eroberungsversuch) im schlimmsten Fall Richtung Stalking ausarten und dann vor dem Kadi enden. Die Quintessenz ist also, dass man dosiert hartnäckig sein sollte, kritisch abwägend, an welcher Stelle sie hilfreich und nützlich ist. Echte Klasse zeigt sich, wenn man seine Ziele über die Kombination verschiedener Eigenschaften erreicht. Auch Charme ist hierbei sicherlich nicht schädigend.

Meinen Charme habe ich heute mal wieder im Sportstudio versprüht, in Form von jeder Menge Schweiß, der mir vom Gesicht auf das Gerät getropft ist. Heute lief es hervorragend, ich fühlte mich trotz Erkältung fit und habe meine Ausdauerziele übertreffen können. Schade nur, dass es darauf immer so stinklangweilig ist. Für mich gibt es kaum nervigeres, als elendig lang auf dem Laufband, Crosstrainer oder eben Ergometer zu trainieren, aber um gemeinsam mit meinem Kumpel zu sporteln, ist es definitiv die bequemste Lösung. Insbesondere, wenn anschließend noch eine Runde Krafttraining folgen soll. Irgendwie war es heute auf jeden Fall recht angenehm, so dass wir uns am Schluss sogar noch hochmotiviert neue Trainingspläne ausgedruckt haben – bin schon gespannt, ob wir denen demnächst Folge leisten.

Hartes Training verlangt nach entsprechender Entspannung, so habe ich mir daheim erstmal ein heißes Bad und die aktuelle „11 Freunde“ gegönnt. Gab schon bessere Ausgaben, aber dem interessierten Freund der Fußballkultur kann ich das Interview mit Steve McClaren ans Herz legen – spannende Sichtweisen, nette Unterhaltung.

Der restliche Tag verlief im großen und ganzen sehr ruhig, da es dem Girly extrem miserabel geht und dementsprechend auch die Party am Abend ausfallen musste (zumindest unsere Teilnahme fiel aus). Sehr schade, aber nicht zu ändern. Die Gesundheit geht eindeutig vor, auch wenn die Absage sehr auf ihr Gemüt schlug und die Stimmung erheblich drückte. Nun ja, wer ist schon gerne krank, zumal, wenn die Ärzte nicht wirklich aussagefähig bzgl. einer verlässlichen Diagnose sind. So ergab sich das Abendprogramm eigentlich von selbst, die Frage war lediglich, Fernsehen, BluRay oder nichts. Wir entschieden uns für das Supertalent auf RTL, schlicht und einfach deshalb, weil man nicht aufpassen, denken oder sonst etwas anstrengendes machen muss. Hier macht es einfach nichts, zwischendurch rauszugehen der andere Dinge zu erledigen. Die Athleten und den Sänger fand ich prima, an den Rest kann ich mich nicht mehr erinnern. Wie immerneine Show des schnellen Vergessens.

Morgen schauen wir mal, was unser beider Gesundheit macht. Ich erwäge, zum Maritim Cup im Telekom Dome zu fahren, um mal zu schauen, was die Baskets eine Woche vor Saisonbeginn so abliefern. Alternativ gibt es ja noch die Klangwelle (allerdings erst am Abend) und die diversen Trödelmärkte. Irgendwas wird sich sicherlich ergeben … und ihr werdet es erfahren.

Genießt den restlichen Samstagabend und kommt gut in den Sonntag. Keep on rockin‘ !!

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s