Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Kaugummi ist nichts dagegen…

Zäh. Kein positives Wort, keine angenehme Bedeutung gibt es dafür, so schien es zunächst. Fällt der Begriff doch zumeist in negativem Sinne als Beschreibung von nicht perfekt zubereitetem Fleisch (wie Kaugummi, kaum mit Messer oder Zahn zu zerteilen, brrr) oder beruflichen Aufgaben, die nicht enden wollen und eine Vielzahl unangenehmer Recherchen erfordern (weil unterschiedlichste Interessengruppen aufeinandertreffen und niemand zu viele Informationen preisgeben will). Doch es gibt durchaus positive Assoziationen des Wortes, insbesondere, natürlich, im Leistungssport und hier ganz besonders bei Kampfsportarten. Ein Synonym fur zäh ist laut meines Best Buddy übrigens „Raab“, da dieses Multitalent im Wettkampf keine Verwandten kennt, niemals nachgibt und sogar unter Schmerzen extrem schwer zu bezwingen ist. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Zustimmung findet diese Einschätzung. Man kann von der Inszenierung dieser Person halten was man möchte, aber fehlendes Engagement und Durchhaltevermögen ist ihm kaum vorzuwerfen – und tatsächlich steht er damit für die positive Umschreibung von Zähigkeit.

Mir begegneten heute gleich einige Situationen, die den Begriff verdienen, denn bereits zu Arbeitsbeginn lag eine unerfreuliche Aufgabe im eMail-Postfach, die, natürlich unter Zeitdruck, viele Gespräche mit Kollegen erforderten, denen wenig rechtzumachen und jede Information aus der Nase zu ziehen ist. Man kann kaum beschreiben, wie nervig und produktivitätshemmend sowas ist. Leider setzte sich der Tag im Konzern ähnlich fort, unzufriedene Mitarbeiter, die ihren Frust abladen ohne über potenzielle Lösungswege nachzudenken und gestresste Kollegen, die an den Anforderungen des Jahresendgeschäfts zu scheitern fürchten.

Seltsamerweise war ich um 18.30, auf dem Weg in die Tiefgarage, trotzdem unglaublich entspannt und froh, in einem so großartigen Unternehmen zu arbeiten. Und das ist mal kein Scherz! So fuhr ich mit meinem Buddy doch noch sehr motiviert zum Sport und zog zäh mein Programm durch – diesmal im positiveren Wortsinn.

Anschließend stattete ich noch einem mir bislag undbekannten ALDI-Markt einen Besuch ab und besorgte Brötchen, Süßkram und Blumen in dem sehr aufgeräumten und ordentlichen Laden. Zuhause ging es erstmal unter die Dusche, dann habe ich die interessanten Artikel der Macwelt gelesen (Photoshop Elements 9 ist raus, aber die neuen Funktionen überzeugen mich nicht – bleibe bei Version 8; außerdem gibt es einen neuen iPod Nano, der schlecht abschneidet und das neue Office-Paket für den Mac steht in den Startlöchern – letzteres interessiert mich dann schon sehr) und eine Maschine Wäsche gewaschen (konkret, die Maschine wäscht derzeit noch, dürfte gegen 22 Uhr fertig sein).

Nun schaue ich ein wenig in das DFB-Pokalspiel Bayern – Bremen rein und warte auf mein Girly, das eigentlich längst hier sein sollte – tja, Arbeit ist wichtig, gelle 😉 Morgen geht es dann nach Heidelberg, mal sehen, ob an dem Tag dann überhaupt etwas blogreifes geschieht. Heute schaue ich auf jeden Fall auf einen zähen, aber im Endeffekt ausgefüllten Tag zurück. Es hätte schlimmer kommen können. Keep on rockin´ !!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: