Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Spitz auf Knopf

Pyramide. Eigentlich nichts anderes, als ein spitz zulaufender geometrischer Körper. Eigentlich. Wenn da nicht die alten Ägypter, Inka und sonstigen antiken Kulturen gewesen wären, die mit heute noch unvorstellbarer Technik und unerklärlichem Geschick aus einer einfachen Form etwas gewaltiges, schier mystisches geschaffen haben. Insbesondere dem ägyptischen Glauben dürften wir es zu verdanken haben, dass diese Gebilde noch heute wie magisch erscheinen und immer wieder zu großen Geschichten anregen. Die Art, ihre Pharaonen zu bestatten, den Zutritt zu erschweren und Reichtümer für das Leben im Jenseits mitzugeben, sucht vermutlich ihresgleichen. Eine vermutlich großartige Ausstellung zum Thema läuft gerade in Köln, wo Tutanchamuns Grabkammer exakt so nachgebaut wurde, wie der Entdecker sie damals vorgefunden hat. So ranken sich allerlei Geheimnisse um die Pyramiden und ob Gizeh oder Machu Pichu, sie ziehen immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich.

Nun finden sich Pyramiden allerdings auch in ganz anderen Bereichen, so zum Beispiel in Großkonzernen, wo die Belegschaftsstruktur entsprechend aufgebaut ist (ist in der Regel in jedem Unternehmen gleich, wird nur bei großen deutlicher) oder auch beim Sport, wo es besonders in der Fitnessbranche pyramidrische Trainingssysteme gibt.

Ein solches haben wir heute ausgetestet und es hat zum einen Spaß gemacht, zum anderen auch massiv gefordert. Dabei startet man einen Kraftsatz beispielsweise 10-15 kg unter seinem eigentlichen Übungsgewicht und macht 20 Wiederholungen. Dann wird das Gewicht um 10 kg erhöht, die Wiederholungszahl aber um fünf verringert. So weiter, bis man bei +30 kg mit fünf Wiederholungen angelangt ist – dann sollte der Muskel schlappmachen. Echt cool und effektiv.

Danach noch etwas Ausdauer, bevor es mit einem guten Gefühl erst zum Lebensmitteleinkauf und dann nach Hause ging. Hier mache ich mir gleich noch einen leckeren Snack, den ich in mich hineinschaufle, wenn mein Girly heimkommt. Bis dahin schaue ich etwas fern und freue mich auf den Freitag. Hey ho, let’s go. Keep on rockin‘ !!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: