Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Kachel … oh Mann!

Kacheln. Kennt ihr das, wenn ihr ein Bad bretretet und sofort zusammenzuckt, weil es euch zu erschlagen droht? Oder ihr euch entspannt und genüsslich euren menschlichen Bedürfnissen hingebt, weil euch eine wahre Wohlfühloase empfangen hat? Maßgeblich daran beteiligt ist die Wandverzierung, in der Regel erschaffen aus gefliesten Quadraten, korrekt, den Kacheln. In den Jahrzehnten gab es erstaunliche Unterschiede, insbesondere die schrägen Senftöne hauen mich noch heute regelmäßig um. Vielleicht bin ich konservativ, aber weiß oder beige gefliest ist an und für sich das höchste der Gefühle, weil man Akzente doch noch immer über Möbel, Deko-Objekte, Handtücher oder ähnlichem setzen kann. Einmal schräg gekachelt bietet Horror für ein ganzes Leben – erstrebenswert? Nein, danke!

Ist das der Windows Phone-Killerpart gewesen? Die Jungs von Microsoft nennen ihre Menüpunkte „Kacheln“ und so kommen sie mir bei der Benutzung leider auch vor: Unflexibel, kalt, schräg und nicht wirklich hip. Nun gut, mich zwingt ja niemand und nach einigen Recherchen weiß ich nun, das einer Rücksendung morgen nichts mehr im Wege steht. Der Tarif wird zurückgestellt und ich kann, sobald verfügbar, das iPhone 4 ordern. Hoffentlich klappt bei der Rückabwicklung alles, dann kann ich beruhigt durchschnaufen und die Episode abhaken. Ich habe übrigens noch ein Bild aus 2009 gefunden, Godesberger Kachelkunst. Passt zum Thema…

Da es im Büro heute auch viel Wirrwarr und Hickhack gab, steht die Woche offenbar unter einem weniger guten Stern. Irgendwie, keine Ahnung warum, werde ich froh sein, wenn der November dem Dezember gewichen ist und das Jahresende so langsam näherrückt. Liegt keine gute Aura über diesem elften Monat des Jahres, auch mein körperliches Wohlbefinden ist durchwachsen – bestätigte sich auch heute beim Sport, viel geschafft habe ich nämlich nicht. Egal, kommt vor.

Daheim schaue ich noch eine Teneriffa-Doku, bereite unser Abendessen vor und warte, wie meist, auf die späte Heimkehr meines Girly. Seltsam, wie die Tage derzeit zerfließen, doch es wird auch wieder schöner – ganz bestimmt. Morgen gehts weiter, bestimmt auch schon aufwärts. Auf das ordentlich gekachelt wird 🙂 Keep on rockin´ !!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: