Licht aus, Spot an !!

Scheinwelten. Hinter den Kulissen gibt es selten Glamour und auch ein Fernsehstudio wird erst durch die richtigen Lichteffekte, durchdachte Kameraführung und erstklassigen Schnitt so edel, wie es im TV in der Regel wirkt. Ist man dann aber mal als Zuschauer bei der Aufzeichnung einer solchen Sendung dabei, fällt so manches direkt ins Auge. Im TV Total-Studio zum Beispiel bekommt man zunächst ein recht beengendes Gefühl. Das Studio ist einfach viel kleiner, als es aus dem Fernseher wirkt. Live scheint es, als sei Stefan Raabs Schreibtisch direkt neben der Band platziert und die Showtreppe kaum länger als eine Trittleiter.

Weiter geht es bei der Materialbeschaffenheit. Die Führungsschienen, an denen der Moderator seinen Schreibtisch häufig entlanggleiten lässt, sind völlig abgewetzt, die Sessel für die Gäste wirken durchgesessen und die Wandlampen so, als hätten sie ihre besten Tage ebenfalls hinter sich. Meine Begleiter waren eigenen Aussagen zufolge nach unserem heutigen Besuch etwas desillusioniert, nicht nur ob der optischen Überraschungen, nein, auch die Produktion selbst wirkte weniger professionell als erwartet. So verhaspelte sich Stefan Raab ständig, die Gäste schauten nur auf einen Sprung herein, die Einspieler kommen live nicht so gut und der rote Faden fehlt. Mir macht ein solcher Besuch immer viel Spaß, für die beiden war es wahrscheinlich kein Fall für eine baldige Wiederholung. Dennoch sind wir gespannt, wie die Sendung nachher im TV wirkt.

Aber so ist es ja mit vielen Dingen, Schein zählt für viele mehr als Sein und der wahre Wert bleibt verborgen. Etwas, das man auch in vielen anderen Facetten des Lebens beobachten kann – wie oft ist ein Haus zur Straße hin top renoviert und fällt nach hinten fast auseinander? Wie oft spielen wir den guten Freund und wollen innerlich am liebsten weglaufen? Außerdem schönen wir Präsentationen, damit unser eigentlich mieses Projekt toll dasteht. Warum? Weil wir eitel sind, gelobt und geliebt werden wollen. Das ist verständlich. Aber auch grenzwertig. Man muss vorsichtig sein, denn zuviel Schein macht auf Dauer unglaubwürdig – denn irgendwann kommt alles ans Tageslicht und dann hält vermutlich weder das Haus, noch Freundschaft oder Projekt einer ernsthaften Prüfung stand.

Also bleibt standhaft und optimiert das Sein, denn dann wird es automatisch zu einem schöneren Schein. Keep on rockin´ !!

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s