Dokumentensturm

Schnee. Er wäre heute in der Internet-Berichterstattung garantiert das vorrangige Thema gewesen, hätte nicht Wikileaks dieses vermeintlich brisante Dossier veröffentlich, in welchem die US-Botschafter Berichte über ihre ausländischen Kollegen verfasst haben, die nicht immer schmeichelhaft ausfallen. Egal  professionell und fachlich fundiert, wie auf Spiegel oder T-Online oder in den diversen Webforen, kaum etwas beherrschte den Tag heute so umfassend. Erstaunlich ist die Aufregung darüber aus deutscher Sicht schon etwas, da der US-Berichterstatter doch völlig präzise analysiert hat: Guido Westerwelle ist agressiv und inkompetent (zumindest als Außenminister) und dass Merkel aalglatt und wenig entscheidungswillig ist, war auch noch nie ein Geheimnis. Umso schlimmer, dass man sie sogar wiedergewählt hat.

In den sozialen Netzwerken hingegen ging es dann doch zumeist um den Schnee und die damit verbundenen Freuden und Leiden. Logisch, denn: Das ist etwas erlebbares, für jeden individuell, mit dem man umgehen muss, kann, will oder darf. Es schreibt sich eben leichter, schneller und emotionaler über selbst erlebtes, als über irgendwelche irgendwo veröffentlichen Dokumente, die einen auf der Gefühlsebene auch eher wenig tangieren.

So ging es heute denn auch mir, die morgendlich trübe Aussicht ließ die Woche neutral beginnen, die immer dichter werdenden Flocken vor dem Bürofenster sahen zwar schön aus, schürten aber die Sorge im Hinblick auf meinen anstehenden Dortmund-Trip am Mittwoch. Nach Feierabend wurde das Wetter dann zum Kälteerlebnis, da ich mich mit dem Girly zum Einkaufen in die City aufmachte. Es stand an, Weihnachtsbesorgungen für ihren Job zu machen, während ich mich ein wenig in den Läden umsah.

Wieder daheim konnte ich meinen HDMI-Umschalter endlich ausprobieren und bin etwas ernüchtert. Er zauberte zunächst digitale Mini-Streifen auf den Fernseher und diese verschwinden nun auch ohne zwischengeschalteten Umschalter nicht mehr. Schrotte ich gerade meinen Fernseher? Das wäre richtig tragisch. Ich werde es weiterverfolgen und natürlich darüber berichten – vor allem, falls es schlimmer wird, dann zerreiße ich den avisio-Umschalter in der Luft.

Um das zu testen, werde ich jetzt offline gehen und am Rechner nebenbei noch einige mp3-Alben entpacken. Saturn hat ein gutes Angebot, alles mp3-Alben für die Hälfte. Wenn die jetzt noch ein sinnvolleres Entpackungssystem entwickeln, könnten sie zum Favoriten für meine Einkäufe avancieren. Ich rate ihnen einen Blick zu Amazon, mit deren Downloader es tadellos funktioniert. In diesem Sinne, genießt den Schnee, am besten vom Fenster aus. Keep on rockin´ !!

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s