Zwei Feiertage sind einer zuviel

Weihnachtslangeweile. Ob es je einen so wahrhaftig öden zweiten Weihnachtsfeiertag in meinem Leben gab? Gut, krank sein ist nicht förderlich für Aktivität, Spaß und eine positive Grundeinstellung, aber dass so gar nichts los ist … naja, die Mixtur aus Kälte, Schnee, verliehener Basketskarte und schlechtem TV-Programm ist dann wohl höhere Gewalt. So reichten ein kurzes McDonalds-Frühstück (mit dem ekelhaftesten Rührei, das ich in Deutschland jemals serviert bekam), ein knapper Nachmittagsspaziergang (einmal um mein Viertel herum) und ein Subway-Baguette am Abend, um die Highlights des Tages darzustellen.

Ansonsten hieß und heißt es „Husten, was die Lunge hergibt“, dazu zumindest kurz freuen, dass die rosa Riesen ihr Heimspiel gewonnen haben. Man, bin ich froh, wenn ich wieder selbst fit genug bin, um Sport treiben zu können. Hoffentlich hat der Körper über die Nacht ein Einsehen und gesundet fix – dann habe ich vielleicht von der morgen startenden zweiten Urlaubswoche noch etwas. Ich bin gespannt. Keep on rockin‘ !!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s