Wenn man nicht schlafen kann…

…dann tickt die Uhr mal langsam, mal schnell, doch die Zeit verrinnt und bis zum Morgen wird es immer kürzer.

Dumm, wenn der Job wartet und derzeit nicht ganz ohne ist.

Blöd, wenn zwei Tage später ein Halbmarathon ansteht und doch eigentlich Schlaf einen maßgeblichen Teil der Vorbereitung darstellt.

Und dumm, dass ausgerechnet jetzt der Akku des MacBook den Geist aufgibt, so dass ich nicht mal surfen kann … zumindest nicht vernünftig.

…kann man nachdenken, aber das ist nicht immer ratsam. Gedanken sind frei, doch wenn der Kopf so voll wie meiner ist, überschlagen sie sich, fließen in alle Richtungen und bringen obskure Überlegungen zu Tage.

…kann man die Zeit nutzen. Das hieße aber, bewusst wach zu bleiben und Gefahr zu laufen, morgen komplett unkonzentriert zu sein. Dafür könnte man einiges erledigen. Nur was?

…Schäfchen zählen. Oder Schnaken. Was gerade so da ist. Nur nicht die Daunen im Kopfkissen, sonst wird’s unbequem. Und dann kann man doch nicht schlafen.

Keep on rockin‘ !!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s