Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Ein Traum von Strand

norbert_der_elch_und_der_aeussere_schweinehund_entdecken_die_weltTeneriffa. Meine Trauminsel, zweite Heimat, Ort der Ruhe, Zufriedenheit und Ausgeglichenheit. 2007 war ich erstmals da und seitdem bin ich noch achtmal zurück gekehrt. Da mein Urlaub aus Wandern und Erkunden besteht, wage ich zu behaupten, diesen wunderbaren Ort ganz gut zu kennen. Zumal ich dort ja auch ein Buch verfasst habe, das über die diversen Online-Händler als eBook zu erwerben ist (Suchtipp bei Amazon, Thalia & Co: „Teneriffa Norbert Schweinehund“).

Daher war ich heute sehr positiv überrascht, auf der Online-Präsentation des Focus eine 10-seitige Reportage über die Traumstrände der Insel lesen zu dürfen –> hier. In der Tat habe ich sieben der neun Strände bereits besucht und tatsächlich teile ich die Meinung des Focus-Redakteurs zu einem großen Teil. Und für meinen nächsten Besuch habe ich nun noch zwei weitere Erkundungsspots auf meiner Liste. Great.

Was so ein Artikel hervorrufen kann, ist vielfältig. Es begann mit Melancholie, denn so gern ich in Deutschland bin oder auch an andere Orte reise: Nirgendwo fühle ich mich so lebendig und kopffrei wie auf der größten Kanareninsel, die den Zusatz „Insel des ewigen Frühlings“ wahrlich verdient. Schon mehrfach habe ich erwogen, dort hinzuziehen oder zumindest den Erwerb eines kleinen Häuschens in Erwägung gezogen, aber entweder fehlte bislang der Mut, die passende Situation oder auch das nötige Kleingeld. Bei fast 30% Arbeitslosigkeit sind die Perspektiven auf Teneriffa auch beruflich eher mäßig, so bleibt es wohl weiter mein Rückzugsort, um Kraft zu tanken. Dieser Gedanke lenkte dann von der Melancholie ab und ließ mich all die schönen Orte und Unternehmungen Revue passieren. Das Paragliding über dem Meer, die Walbeobachtung, die Aufstiege auf Spaniens höchsten Berg, den Teide, und natürlich auch die Abstiege in die Masca-Schlucht. Wirklich, wirklich, wirklich toll.

Mit soviel Elan ging es ins Fitnessstudion, 45 Minuten auf dem Laufband, yeah. Es muss ja weitergehen, die Challenge schläft nicht und ich hinke hinterher. Morgen soll es mit dem Rad auf die Arbeit gehen, hoffentlich ist es nicht zu kalt. Der Wuffmaster schläft selig, er war heute mal wieder in der Hundetagesstätte – die schafft ihn echt. Prima.

Da ich ein Nachtmensch bin, werde ich gerade aktiv, also hoffe ich, noch 1-3 Studienaktivitäten absolvieren zu können. Drückt mir die Daumen.

Keep on rockin‘
Ree

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: