Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Versuchen, die Balance zu halten! (008/366)

Ausgeglichen. So sollte ein Leben verlaufen, auch wenn verständlicherweise nicht jeder Tag Zen-Buddhismus-mäßig gechillt sein kann. Gerade im Berufsleben ist das Auf und Ab von An- und Entspannung unregelmäßig ausgeprägt, bei Selbständigen vermutlich noch ein stückweit mehr als beim routinierten Büroarbeiter.

Aber auch in anderen Bereichen darf man nicht permanent übertreiben, sonst folgt früher oder später eine zumeist unangenehme Quittung. Beim Sport wollte ich beispielsweise um jeden Preis Höchstleistungen bringen und bin daher auch beim Badminton vor einigen Wochen rumgehüpft wie als 20jähriger (inklusive Becker-Hecht). Klar, dass ich gegen meinen Kollegen dennoch haushoch verloren habe und zu allem Überfluss nun seit diesem Spiel mit starken Schmerzen in den Achillessehnen unterwegs bin, die ein Treppensteigen fast unmöglich machen und meinen Voltaren Dolo-Konsum massiv erhöht haben. Dumm auch, dass es nichts hilft, daher muss ich wohl in Kürze den Rat eines anderen Kollegen in Anspruch nehmen und mir Cortison in die beiden Sehnen spritzen lassen. Klingt echt fies.

Aber ich schweife ab, es sollte heute um Balance gehen. Wichtig, nein elemantar, sollte auch die Balance in der Berichterstattung von Medien oder der Beurteilung von Situationen/ Sachverhalten durch Unbeteiligte sein. Kann ich mir anmaßen, in jede Aussage, in jede Aktivität etwas hinein zu interpretieren oder muss es nicht ausreichen, etwas darzustellen? Und wenn ich schon daraus folgern möchte, dann doch bitte per 360-Grad-Darstellung und nicht absolut einseitig. Das fängt bei der Beschreibung eines Fußballspiels an, geht weiter mit dem Bericht über einen Kriminalakt und endet noch lange nicht in der Sezierung einer politischen Aussage. Ganz klar, Presse (und ihre Freiheit), Social Media (und ihre Debatten), Stammtische (und ihre Parolen) sind wichtig. Aber bitte helft mit, dass es nicht in Verschwörungen, Mobs, Jagdszenen oder Vorverurteilungen endet. Sorgt mit ausgewogener Betrachtungsweise dafür, dass eine gesunde Balance Bestand behält. Dann, daran glaube ich fest, lassen sich viele Probleme durch gesunden Menschenverstand und Rationalität wesentlich einfacher, schneller und für die Gesamtheit zufriedenstellender lösen.

Das wollte ich mal gesagt haben. Song-Snippet des Tages ist übrigens „Open up your eyes and you will see“ aus „Awake“ von Julian Marley.

Keep on rockin´
Ree

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: