Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Die Freude im Schmerz finden! (042/366)

Seelenkrampf. Irgendwas drückt, tut weh, will raus. Frustration, Wut, Enttäuschung, vielleicht auch Panik, Angst und Trauer. Mental verursachte Schmerzen können körperliche Qualen verursachen und wenn man sich ihnen völlig hingibt, besteht Gefahr für Leib und Leben.

Ankämpfen bringt aber auf Dauer auch nichts, führt zu Kraftlosigkeit, noch mehr Wut und Resignation. Eine Spirale kommt in Gang, die den Kopf gefangen hält und direkt in die Depression führt. Was also tun?

Drop the thought, eine wichtige buddhistische Lebensweisheit. Lass den bösen Gedanken fallen und ersetze ihn durch tiefe Meditation (klappt bei mir nicht immer) oder durch die Vorhaben, die vor Eintreten der aktuellen Negativerfahrung nicht (mehr) möglich waren. Freue Dich also auf zukünftige Erlebnisse, auch wenn Du nicht alle wirst vollziehen können.

Für mich heißt das: Sprachkurs in der VHS starten, Wochenendtrips planen, viel Sport und mentales Training einbauen, eigene Schreibwerkstatt gründen, nach Oldtimer-Cabrios Ausschau halten und, und, und. Vermutlich wird nicht alles erfolgreich, aber ich freue mich jetzt schon darauf. Und zumindest das ermutigt mich, immer weiter zu machen. Einschneidend für mich, Gedanken in diese Richtung lenkend: Roger Willemsen ist tot, er war immer eine Art Verhaltensvorbild. Ich will versuchen, dem noch etwas gerechter zu werden. Ich glaube, das lohnt sich.

Keep on rockin‘
Ree

Werbeanzeigen

5 Antworten zu „Die Freude im Schmerz finden! (042/366)“

  1. Jens

    Ablenkungen suchen. Zeitvertreibe finden. ist es das was du in deinem Leben nun möchtest ? Oder nur im. Moment?
    Ich glaube manchmal suchen sich Menschen so „Genusshobbies“ weil es keine wirklich wichtigen Dinge Nzugehen geht, oder weil man nicht mehr anders kann. Der, der die Alpen nicht mehr auf dem Bike überqueren kann, interessiert sich halt für besonders hochwertiges Material.

    Antworten
      • Jens

        Okay, dazu taugt es.
        Die Dinge mit anderen Menschen zusammen taugen besser als die anderen Dinge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: