Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Sonne allein macht nicht glücklich! (125/366)

Umstände. Sie sind es, die den Wert des Lebens bestimmen. Auch wenn Therapeuten auf die Programmierung von Geist und somit Steuerung der Seele schwören, so glaube ich doch, dass dies im Gesamtkontext zwar ein hilfreicher Baustein sein kann, ohne die passenden Rahmenbedingungen aber ins Leere laufen würde.

Ich habe zwar in den letzten drei Tagen verschiedenste tolle Dinge unternommen und dabei gleichwohl diverse lebensbejahende Texte genossen, doch lässt sich das Innere offenbar nicht so leicht überlisten. Alles, was ich die letzten Tage verarbeiten, wegschieben oder verstehen wollte, hat mich in der Nacht wieder heimgesucht und sorgt dafür, dass am heutigen Tag keine angenehme Stimmung Einzug hält.
image

Wegen der Träume früh zum Aufstehen bewogen, obwohl erst spät im Bett gewesen, versuchte ich, zur Ablenkung an die Magie der letzten Aktivitäten anzuknüpfen. Trotz einiger hübscher Blasen an den Füßen machte ich mich also nach einer kurzen Rührei-Stärkung zu einer erneuten, diesmal kurzen, Wanderung ins Siebengebirge auf. Es sollte von Ittenbach auf den Ölberg gehen und da ich nur eine Viertelstunde vom Ausgangspunkt entfernt wohne, war der Auftakt schnell gemacht.
image

Möglicherweise war das das Problem, der Anstieg war zwar knackig und der Ausblick wirklich riesig, doch dauerte die ganze Tour nur insgesamt 1,5 Stunden, so dass ich schon gegen 9:30 Uhr wieder im Auto saß. Schon dort war zu erkennen, dass die Wanderung nicht den gewünschten Effekt hatte, ich war weder ausgeglichen, noch in irgendeiner Weise entspannt. Dennoch wusste ich nichts mit mir anzufangen, so hing ich ein wenig zuhause rum, tat nichts und konnte mich auch vom Spaghetti-Eis eben nicht aufmuntern lassen.

Ich versuche es nun noch mit einem sommerlichen Spaziergang auf der Insel Grafenwerth, doch hege ich wenig Hoffnung. Mir fehlen heute die Menschen meines Herzens, dies ist mir nun klar, und damit kann es nur ok, aber nicht schön werden. Trotz der wunderbaren Sonne. Doch vielleicht ist auch das mal nötig, um so erfüllende Tage wie die vergangenen drei richtig wertschätzen zu können. Ist nur dennoch nicht angenehm, wenn man mittendrin steckt.

Keep on rockin‘
Ree

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: