Ein Tag des Vergessens! (130/366)

Ungewöhnlich. So war dieser Tag. Ich kann ihn schwer in Worte fassen, werde es aber dennoch versuchen, während mir Bob Marley mit seinem wunderbaren Album „Burnin´“ in den Ohren liegt, das hier schon ein paar Tage rauf und runter läuft. Was hat diesen Tag also zu einem ungewöhnlichen, nicht alltäglichen gemacht? Etwas, das für viele Leute, insbesondere auch für einige um mich herum, völlig normal ist.

Ich war daheim. In der noch immer ungeliebten Wohnung. Nonstop, den ganzen Tag. Ich habe keinen Fuß vor die Tür gesetzt, nicht mal, als ich dem Lieferservice mein Abendessen entnahm und ihn fürstlich für seine Dienste entlohnte. Ich habe bis 12 im Bett (ertappt, natürlich auf der Couch) gelegen, im Halbschlaf dämmernd seit morgens um 8. Ich habe etwas im Schlafzimmer herum geräumt, alte Fotos und Briefe betrachtet, jede Menge Shirts zum Weggeben aussortiert. Dann sogar gesaugt. 

 Ich habe Pflanzen im Wohnzimmer umgestellt und die neue Little Thinkers-Figur von Mahatma Gandhi drapiert. Bessere Boxen angeschlossen, ein wenig mit den Flexibändern trainiert und den Lotussitz geübt. Auch habe ich Vorkehrungen für mein YouTube-Projekt getroffen, auch wenn die Aufnahme des ersten Parts dann doch warten musste – keine passende MicroSD-Karte mehr im Haus … 

Was ich damit sagen will? Mir ging es die ganze Zeit ok dabei. Auch jetzt noch. Ich checke nicht, wieso das so ist, aber zum ersten Mal, seit ich in dieser vermaledeiten Wohnung bin, gab es keine Momente der inneren Explosion. Ich behaupte nun nicht, dass das ein gutes Omen für zukünftige Tage ist, aber für heute war es großartig. Ich weiß, dass weitere Rückschläge kommen werden, doch dieser komplette Tag hat mir gezeigt, dass ich immer noch irgendwie mit mir selbst auskomme. Eine erstaunlich erfüllende Erfahrung. 

Ok, ein wenig wird eine TV-Serie geholfen haben, die ich tatsächlich komplett laufen ließ und auch weitestgehend mitbekommen habe. Wayward Pines, hat mich wirklich fasziniert. Schade, dass die zweite Staffel noch lange auf sich warten lassen wird. Doch wird es die Serie nicht primär gewesen sein, denn das hätten dann auch schon andere coole Produktionen geschafft. Nein, irgendwas ist heute anders. Ich kann es nicht greifen, aber vielleicht beehrt es mich bald wieder. Es ist herzlich Willkommen.

Keep on rockin´

Ree

  

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s