Leben und Hilfe aus dem Notizblock

Und dann hat´s geknackt! (163/366)

Crack. Das war das Geräusch. Sofort war klar, das hatte nichts mit dem Baguette oder dem darauf befindlichen Belag zu tun, war auch kein versteckter Kieselstein oder ein sonstiges Mysterium, nein. Das war der Zahn. Es war nur eine Frage der Zeit, aber trotz des bewussten Schiebens auf die lange Bank kam es schon irgendwie überraschend. Eine Krone hatte sich verabschiedet und damit leider eine Angriffsfläche eröffnet. Tja, und heute hat eben das Baguette eine Hebelwirkung entfacht und dafür gesorgt, dass sich die linke Hälfte des Zahns von der rechten löst. Knack.

Seichtere Gemüter dürfen nun wegschauen, für alle anderen: Ich habe dann ein wenig am wackelnden Zahn herumgeruckt, die leichten Schmerzen ignoriert und schlussendlich das Bruchstück aus dem Gebiss herausbefördert. Noch rasch die sich in Grenzen haltende Blutung gestoppt, eine Ibuprofen geschluckt und schon ist erstmal alles ok. Ich weiß gar nicht, was die Leute im Mittelalter hatten: So dramatisch war es doch gar nicht 😉 Ok, dennoch halte ich mal nach einem Zahnarzt Ausschau, um eine irgendwie geartete Maßnahme zu erdenken, da bin ich in unseren Zeiten vermutlich im Vorteil. Aber ansonsten war die Not-Selbst-OP doch recht erfolgreich.

Dieses Ereignis beiseite ist heute nicht mehr so wahnsinnig viel passiert. Natürlich, das Gedächtniskarussel läuft noch, Antworten auf meine gestrigen Fragen gibt es noch keine und die Zerrissenheit hält an. Aber der Tag verging rasch, daher möchte ich nicht klagen. Meine Spanier sind raus und Island führt gerade. Seltsame Europameisterschaft, vermutlich gewinnt Belgien tatsächlich noch den Titel…für mich geht es morgen weiter, ein Gespräch mit dem Chef steht an, dazu soll es mal wieder zum Sport gehen (heute war Regeneration) und mein Wochenende möchte auch geplant werden: Montag steht ja ein Horrortag für mich an, an dem ich mich am Liebsten tief verkriechen oder völlig verausgaben möchte. Ich habe aber noch keine Idee, nur präventiv schon mal freigenommen. Naja, irgendwie wird auch dieser Tag vergehen, hat ja ebenfalls nur 24 Stunden.

Ich widme mich nun noch der Herzreparaturlektüre und versuche, einige hilfreiche Schlüsse für mich zu ziehen. Dazu werde ich mal die Reiseplanung für Ende des Jahres fortsetzen. Thailand über Kuwait klingt reizvoll, mal sehen ob das realisierbar ist. Wenn ihr Inspirationen oder Ideen habt, immer her damit. Möglicherweise ist ja auch Blind Booking oder ein Dartpfeil eine Idee. Lustig wär´s – zumindest in der Theorie.

Keep on rockin´

Rede

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: