Rund durch Regeneration! (04/52)

Pausenzeit. Hatte ich größtenteils am vergangenen Wochenende, nachdem ich gleich für vier Tage aus München zurück in westlichen Gefilden war. Nach zehn Trainingstagen am Stück konnte ich mich in gewohnter Umgebung denn auch gleich nur noch einmal auf den heimischen Crosstrainer zwingen, an den anderen drei Tagen war Pause angesagt. Und nicht nur das, denn da dort dann natürlich auch einige Treffen mit den heimischen Freunden und Familienmitgliedern anstanden, ließ auch das Ernährungsprogramm stark zu wünschen übrig. Quasi zehn Trainingstage an drei Regenerationstagen konterkarieren.

Ok, ganz so dramatisch war es vermutlich nicht, aber das die Waage mir am Freitag nur 2,2 verloren Kilos anzeigte, war nach den anstrengenden Einheiten schon etwas ernüchternd und offenbarte das ganze Drama in Form von noch vielen weiteren Wochen zwischen Office, Sportstudio und süßigkeitenfreier Nahrungsaufnahme. Gut das ich Walnüsse und Datteln für mich entdeckt habe und so zumindest im Appartement noch ein kleines, aber halbwegs gesundes Naschpaket parat habe.

Nachdem es dann am Sonntag zurück in die bayerische Landeshauptstadt ging, habe ich natürlich auch unmittelbar das Training wieder aufgenommen, wobei die Beine doch ganz schön schwer waren und die Zeit vor dem Arbeitsstart manchmal zu knapp erscheint. So gibt es heute mal wieder eine Einheit nach den Bürostunden, da hinten heraus sowieso nichts ansteht und der Wetterumschwung in Richtung „Regen, Regen, Regen“ auch nicht gerade zur Erkundung der mir noch recht fremden Stadt und Umgebung einlädt. Dürfte also ein anstrengender, aber auch befriedigender Abend werden.

Da ich dann und wann gefragt wurde: In München ist es generell spannend, die Menschen, denen ich bislang hier begegnet bin, waren allesamt sehr freundlich und das Arbeitsumfeld ist in der Tat jung und dynamisch – nichts anderes habe ich bei einem so renommierten Profi-Sportclub erwartet, dennoch freut es mich natürlich, dass diese Vorstellungen auch tatsächlich erfüllt werden. Ist schon ein anderes Flair als die ewig gleiche Tätigkeit in einem (auch sehr attraktiven) DAX30-Unternehmen. Ich bin gespannt, ob sich für mich trotz Kurzeinsatz hier auch Routine einschleicht – glaube es aber eigentlich nicht.

Der Plan ist, in den nächsten zwei Wochen nochmal so 10-12 Tage Training am Stück durchzuhalten, bevor es dann einen kleinen Wochenendtrip gibt. Die Tage sind auf jeden Fall erfüllt und bislang macht es auch Spaß, wieder so aktiv zu sein. Eine gute Entscheidung bislang, fürwahr.

Keep on rockin´
Ree

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s